EN | DE

zu Gast im MAKK: Open-Air-Kino

im Innenhof des Museums

Juni bis August

eine Veranstaltung der Kinogesellschaft Köln

Übersicht:

25. Juni Aretha Franklin: Amazing Grace

26. Juni Sterne über uns

3. Juli Peanut Butter Falcon

4. Juli Känguru Chroniken

10. Juli Schlingensief

11. Juli Orphea

18. Juli Undine

24. Juli Queen & Slim

25. Juli A Star is Born

31. Juli Blackkklansmen

1. Aug Joker

 

Einzelticket: 8,- € Online-Tickets im Vorverkauf bei rausgegangen

Telefonische Informationen: 0221 – 469 42 40 • Keine Reservierungen möglich!
Keine Auskünfte oder Kinokarten tagsüber an der Museumskasse!

Öffnung Abendkasse: 20.30 Uhr / Filmbeginn: ca. 22 Uhr (bei ausreichend Dunkelheit)

Die Vorführungen finden bei jeder Witterung statt. Bei schlechtem Wetter finden Sie im Overstolzensaal des MAKK statt.

Hinsichtlich der Hygiene- und Schutzmaßnahmen werden wir dafür sorgen, Ihnen den Besuch so sicher wie möglich zu gestalten!
Durch eine flexible Bestuhlung können wir sowohl die Abstandsregeln einhalten als auch garantieren, dass Personen aus einem Haushalt zusammensitzen können. Bitte kommen Sie rechtzeitig, da der Einlass unter diesen Bedingungen länger dauern kann. Der Einlass beginnt mit Öffnung der Abendkasse um 20.30 Uhr. Bitte kommen Sie rechtzeitig, da der Einlass unter diesen Bedingungen länger dauern kann.
Denken Sie zudem an Ihren Mund-Nasen-Schutz, dieser ist für Bewegungen im Hause notwendig.

Wegen des begrenzten Platzangebots im Innenhof empfehlen wir, das Online-Ticketing zu nutzen. Karten können bis 20 Uhr vor der jeweiligen Vorstellung online gekauft werden (s. Direktlink oben).

 

Donnerstag, 25. Juni

ARETHA FRANKLIN: AMAZING GRACE (OmU)

USA 2018• 89’ • FSK: frei o.A. • Regie: Alan Elliott & Sydney Pollack

1972 steht Aretha Franklin im Zenit ihrer Karriere. Doch nach 20 Studioalben, inklusive elf Nummer-eins-Hits, beschließt die Queen of Soul zu ihren musikalischen Wurzeln zurückzukehren: In der Missionary Baptist Church in Watts, Los Angeles, gibt sie zusammen mit dem Southern California Community Chor und der Gospellegende Reverend James Cleveland ein Konzert und lässt einen Mitschnitt für das Album aufnehmen. Das Ergebnis „Amazing Grace“ ist bis heute das meistverkaufte Gospelalbum aller Zeiten. Festgehalten wurde das Konzert von einem Filmteam unter der Regie von Sydney Pollack. Aufgrund technischer und juristischer Schwierigkeiten wurden die Aufnahmen jedoch nie öffentlich gezeigt. Erst jetzt, 47 Jahre später, erstrahlt der Film erstmals auf der großen Leinwand.

 

Freitag, 26. Juni

STERNE ÜBER UNS

D 2019 • 98‘ • FSK ab 12 • FSK: ab 12 • Regie: Christina Ebelt

Mit: Franziska Hartmann, Claudio Magno, Kai Ivo Baulitz, Marita Breuer

In die Obdachlosigkeit gedrängt zieht die alleinerziehende Melli mit ihrem neunjährigen Sohn Ben in den Wald. Hier improvisieren sie ein notdürftig eingerichtetes Lager, abgelegen von den Wegen, damit sie niemand entdecken kann. Für Melli ist das Waldleben nur eine Notlösung für den Übergang, bis sie wieder eine Wohnung gefunden hat. Grund genug, auf Besserung zu hoffen, hat sie allemal, denn in wenigen Tagen tritt sie ihre neue Stelle als Flugbegleiterin an. Anders als Melli findet Ben das Waldleben aufregend. Das Leben unter den extremen Bedingungen zwingt die beiden noch enger zusammen, auch weil Melli und Ben stets auf der Hut sind: Niemand soll von ihrer Obdachlosigkeit erfahren, da Melli große Sorge hat, dass man ihr ansonsten den Jungen wegnimmt. Mit enormer Kraft strengt sie sich Tag für Tag an, um einen Weg aus ihrer Misere zu finden. Filmfest München

 

Freitag, 3. Juli

PEANUT BUTTER FALCON

USA 2019 • 93‘ • Regie: Tyler Nilson, Michael Schwartz

Mit: Shia LaBeouf, Dakota Johnson, Zack Gottsagen, John Hawkes u.a.

Der 22-jährige Zak will raus! Raus aus dem Altenheim, in das er wegen seines Down-Syndroms gesteckt wurde. Aber seine Betreuerin Eleanor weiß die Fluchtpläne ihres Schützlings immer wieder zu durchkreuzen. Angetrieben von seinem großen Traum, Profi-Wrestler zu werden, gelingt Zak eines Nachts doch noch der Ausbruch. Nur mit einer Unterhose bekleidet, stürzt er sich ins größte Abenteuer seines Lebens. Dabei trifft Zack auf den zwielichtigen Tyler, der selbst auf der Flucht vor rachsüchtigen Fischern ist und eigentlich keine Klette am Bein gebrauchen kann. Doch schon bald werden aus den beiden ungleichen Männern echte Freunde, die ihre Reise gemeinsam auf einem selbstgebauten Floss fortsetzen wollen.

 

Samstag, 4. Juli

DIE KÄNGURU CHRONIKEN

D 2020 • 92‘• Regie: Dani Levy

Mit: Dimitrij Schaad, Rosalie Thomass, Adnan Maral, Carmen-Maja Antoni u.a.

Das Känguru zieht bei seinem Nachbarn, dem unterambitionierten Kleinkünstler Marc-Uwe, ein. Doch kurz darauf reißt der rechtspopulistische Immobilienhai Dwigs die halbe Nachbarschaft ab, um mitten in Berlin-Kreuzberg das Hauptquartier der internationalen Nationalisten zu bauen. Das findet das Känguru gar nicht gut. Es ist nämlich Kommunist. Es entwickelt zusammen mit seinen Nachbarn einen genialen Plan. Und dann noch einen, weil Marc-Uwe den ersten nicht verstanden hat. Und noch einen dritten, weil der zweite nicht funktioniert hat. Den Rest kann man sich ja denken.

„Die ebenso rasante wie kongeniale Verfilmung der erfolgreichen „Känguru“-Romane von Marc-Uwe Kling glänzt durch herrliche Überzeichnungen und ein erfrischendes Darstellerensemble.“ Filmdienst

 

Freitag, 10. Juli

Im Rahmen der Kölner Kino Nächte 2020

SCHLINGENSIEF: In das Schweigen hineinschreien

D 2020 • 130‘ • FSK: ab 12 • Regie: Bettina Böhler

Dokumentarfilm

Mit seinen „Heimatfilmen", seinen Aktionen in Theater, Fernsehen, Oper und Kunst hat der Regisseur Christoph Schlingensief über zwei Jahrzehnte den kulturellen und politischen Diskurs in Deutschland mitgeprägt. Die renommierte Filmeditorin Bettina Böhler unternimmt in ihrem ungemein unterhaltsamen Regiedebüt den Versuch, den Ausnahmekünstler in seiner ganzen Bandbreite zu zeigen. Im Fokus steht der „Familienmensch" (Schlingensief über Schlingensief), der in seinen Arbeiten gleichermaßen das Verhältnis zu seinen Eltern und das Verhältnis zu Deutschland thematisiert. Der Film durchlebt seine ganze Entwicklung: vom quasi pubertierenden Filmemacher im Kunstblutrausch, über den Bühnenrevoluzzer von Berlin und Bayreuth bis hin zum Bestsellerautor, der kurz vor seinem Tod die Einladung erhält, den Deutschen Pavillon in Venedig zu gestalten.

 

Samstag, 11. Juli

Im Rahmen der Kölner Kino Nächte 2020

ORPHEA

D 2020 • 99‘ • Regie: Alexander Kluge, Khavn

Mit: Lilith Stangenberg, Ian Madrigal

Der Orpheus-Mythos ist geläufig: Aus der Unterwelt ins Leben zurückgekehrt, besingt er mit seiner Musik die verlorene Liebe. Die Regisseure Kluge und Khavn wählen den Mythos als Ausgangspunkt für eine wahre Revolution. Denn Orpheus’ Gang ins Totenreich, mit dem er Eurydike retten will, scheitert seit Jahrtausenden und endet tödlich. Wer der Geschichte eine andere Wendung geben will, muss sich etwas Neues einfallen lassen: einen Tausch der Geschlechter. Das Ergebnis heißt Orphea. Philippinische Slums, die Unsterblichkeitsprojekte der russischen Revolution, die Afterlife-Forschung im Silicon Valley, die Migrations-bewegungen in Europa. Die tausendköpfige Schlange, das Mammut, Tschaikowski, Purcell, Adorno, Rilke. Ein Gesamtkunstwerk für das neue Jahrtausend. Berlinale 2020

 

 

Samstag, 18.Juli

 

UNDINE

 

D/FR 2020 • 89‘• FSK: ab 12 • Regie: Christian Petzold

 

Mit: Paula Beer, Franz Rogowski, Maryam Zaree u.a.

 

Undine lebt in Berlin. Ein kleines Appartment am Alexanderplatz, ein Honorarvertrag als Stadthistorikerin, ein modernes Großstadtleben wie auf Abruf. Als ihr Freund Johannes sie verlässt, bricht eine Welt für sie zusammen. Der Zauber ist zerstört. Wenn ihre Liebe verraten wird, so heißt es in den alten Märchen, muss sie den treulosen Mann töten und ins Wasser zurückkehren, aus dem sie einst gekommen ist. Undine wehrt sich gegen diesen Fluch der zerstörten Liebe. Sie begegnet dem Industrietaucher Christoph und verliebt sich in ihn. Es ist eine neue, glückliche, ganz andere Liebe, voller Neugier und Vertrauen. Doch Christoph spürt, dass sie vor etwas davonläuft. Undine muss sich dem Fluch stellen. Diese Liebe will sie nicht verlieren.

 

 

Freitag, 24. Juli

 

QUEEN &SLIM

 

USA/CAN 2019 • 133‘ • FSK: ab 12 • Regie: Melina Matsoukas

 

Mit: Daniel Kaluuya, Jodie Turner-Smith, Bokeem Woodbine u.a.

 

Auf dem Rückweg nach ihrem ersten Date wird ein junges schwarzes Paar von einem Polizisten wegen einer Nichtigkeit angehalten. Als die Situation aus dem Ruder gerät, erschießt Slim den Polizisten in Notwehr, um die junge Anwältin Queen zu retten. Die Dashcam-Aufnahme des Vorfalls macht die beiden zu eindeutigen „Polizistenmördern" für die Staatsgewalt, aber gleichzeitig auch zu heldenhaften Symbolfiguren, während das Video zum viralen Hit wird. All der Schmerz über unschuldig getötete Schwarze, das Trauma andauernder Polizeiwillkür und die anhaltende Wut über ein immer noch rassistisches System entladen sich in einer Welle der Unterstützung und Proteste für die beiden Flüchtenden. So beginnt eine verzweifelte und gefährliche Odyssee, auf der die Zwei sich immer näherkommen und ein tiefes Verständnis und eine bedingungslose Liebe füreinander wächst. Packendes Kinoregiedebüt der zweifachen Grammy-Gewinnerin Melina Matsoukas („Master of None"). Die sich dem erschütternden menschlichen Tribut des Rassismus und dem lebensgefährlichen Preis der Gewalt stellt.

 

 

Samstag, 25. Juli

 

A STAR IS BORN

 

USA 2018 • 136‘ • FSK: ab 12 • Regie: Bradley Cooper

 

Mit: Lady Gaga, Bradley Cooper, Sam Elliott, Dave Chappelle u.a.

 

Wenn Jackson Maine mit seiner Gitarre auf der Bühne steht, liegen ihm noch immer Scharen von Fans kreischend zu Füssen. Doch die Lebensgewohnheiten des sympathischen Country-Stars nagen langsam an seiner Essenz. Als Maine eines Tages die hochtalentierte, aber von starken Selbstzweifeln geplagte Sängerin Ally kennenlernt, erkennt er sofort ihr immenses Potential. Bald sind die beiden ein Paar und Jackson gibt Ally allmählich das fehlende Selbstbewusstsein zurück, das sie als Solokünstlerin braucht. Während Allys Karriere endlich Fahrt aufnimmt, beginnt die Beziehung der beiden jedoch zu bröckeln: Von seiner Alkoholsucht und dem neuen Schattendasein ausgebrannt, hat Maine mit seinen inneren Dämonen zu kämpfen. Golden Globe 2019 für den besten Filmsong!

 

 

Freitag, 31. Juli

 

BLACKKKLANSMAN

 

USA 2018 • 136‘ • FSK: ab 12 • Regie: Spike Lee

 

Mit: John David Washington, Adam Driver, Topher Grace u.a.

 

Die frühen 1970er-Jahre, eine Zeit großer gesellschaftlicher Umbrüche: Der junge Polizist Ron Stallworth tritt als erster Afroamerikaner seinen Posten als Kriminalbeamter im Colorado Springs Police Department an. Entschlossen, sich einen Namen zu machen, startet der unerschrockene Cop eine aberwitzige und gefährliche Mission: den Ku-Klux-Klan zu infiltrieren und bloßzustellen. Stallworth gibt vor, ein eingefleischter Extremist zu sein, und nimmt telefonisch Kontakt zur lokalen Gruppe der Rassistenvereinigung auf. Es gelingt ihm tatsächlich, schnell in den inneren Kreis vorzudringen. Er imitiert die Sprache der hasserfüllten Rassisten so überzeugend, dass er sogar das Vertrauen des Klanführers David Duke gewinnt. Als die Undercover-Mission zunehmend komplexer wird, übernimmt Stallworths Kollege Flip Zimmerman Rons Rolle in den persönlichen Treffen. Gemeinsam machen sie sich daran, die Organisation zu Fall zu bringen.

 

 

Samstag, 01. August

 

JOKER

 

USA 2019 • 122‘ • FSK: ab 16 • Regie: Todd Phillips

 

Mit: Joaquin Phoenix, Robert De Niro, Zazie Beetz

 

1981 in Gotham City: Arthur Fleck fristet ein trostloses Leben. Wenn er nicht gerade auf den Straßen von Gotham City als Clown verkleidet Werbeschilder für Schlussverkäufe herumwirbelt oder von jugendlichen Schlägern verprügelt wird, kümmert er sich zuhause um seine kranke Mutter Penny. Flecks Geisteskrankheit wird durch die ständigen Demütigungen immer schlimmer. Mittlerweile schluckt er sogar sieben Psychopharmaka gleichzeitig. Sein Leben nimmt eine dramatische Wendung, als er von seinem Kollegen Randall einen Revolver geschenkt bekommt, für den er kurz danach auch Verwendung findet: Als in der U-Bahn drei betrunkene Yuppies für Stunk sorgen, knallt er sie kurzerhand ab – und löst damit unbeabsichtigt eine Bewegung aus, die gegen die Oberschicht aufbegehrt. - Oscar 2020 u.a. für Joaquin Phoenix als bester Hauptdarsteller!

%MCEPASTEBIN%

Programmfolder

bis zum 4. Juli hier zum Download (ca. 380 KB)

vom 10. Juli bis zum 1. August hier zum Download (ca. 400 KB)