EN | DE

Wie das Küken im Ei

Arne Jacobsen: Sessel Egg Chair, 1957/58

Ein paar Jahre später erhielt Arne Jacobsen den Auftrag, ein großes Hotel in Kopenhagen zu bauen und einzurichten. In der großen Eingangshalle wurden Sessel aufgestellt. In diesen „Egg Chairs“, konnten sich die Hotelgäste ausruhen und in der ansonsten großen, offenen Halle etwas zurückziehen. Denn der Sessel ist nicht nur bequem, man kann sich in der gewölbten Schale mit hoher Rückenlehne auch gut verstecken oder nach hinten neigen und darin schlafen.

Die runde und organische Form des Sessels stellt den größtmöglichen Gegensatz zur Architektur des 20-stöckigen Hotels dar: Dieses ist sehr streng und geometrisch mit einer Fassade aus Glas und Stahl gebaut. Schau's Dir hier an!

In Arne Jacobsens Sessel kann man sich herrlich von der Welt „wegdrehen“ und seine Ruhe finden. Eine einfache Art, sich von allem abzuwenden und zu entspannen ist eine „Schlafmaske“ aufzusetzen. Eine Bastelanleitung für eine Einhorn-Schlafmaske findest Du hier.